Ana-Podo Service-info@ana-podo.de

Wenn Nagel- oder Fußpilz analysiert wurde, erfolgen je nach Bedarf verschiedene Therapiemöglichkeiten.

Folgendes wird empfohlen:

❑ Je nach Befund: Aufbringen von medizinischen, antimykotischen Medikamenten. Viele Präparate, die von außen auf die Haut oder Nägel aufgetragen werden, können nicht mehr über ein Kassenrezept bezogen werden. Wir beraten Sie gerne, welches Produkt für Sie in Frage kommt. Für bestimmte Patientengruppen gibt es Ausnahmen. Bitte besprechen Sie dies mit einem Hautarzt. 

❑ Es ist immer sinnvoll die Fußsohle mitzubehandeln, da der Nagelpilz meist vom Fußpilz verursacht wird. Hierzu erhalten Sie Produkte vom Fußtherapeuten. 

❑ Bei entsprechendem Befall oder Therapieresistenz kann eine medikamentöse Tablettentherapie mit einem gut verträglichen Stufenschema sinnvoll sein. (ärztliche Verordnung, Medikamente auf Rezept)

❑ Regelmäßiges Abfräsen des betroffenen Nagelmaterials zur Reduzierung des Erregerreservoirs und zur Verringerung der Gefahr einer Neuinfektion, ggf. zusätzlich Tamponaden und sonstige Maßnahmen. Dies erfolgt auf Wunsch in der Fußtherapie-Praxis und ist keine Leistung der gesetzlichen Krankenkasse, sondern zählt zu den fußpflegerischen Leistungen.

❑ Regelmäßige Desinfektion der Füße und Schuhe mit speziellen Präparaten, die Sie z. B. in der Praxis erwerben können. 

❑ Regelmäßige pflegende Behandlung der Füße und Nägel mit Aufbauprodukten und heilenden Substanzen, damit ein guter Nagelaufbau gewährleistet wird. Diese Spezialprodukte können Sie z. B. in der Praxis erwerben.

❑ Besondere Beachtung und fußpflegerische Behandlung bei Wachstumsstörungen des neuen Nagels, Kontrolle des richtigen Herauswachsens des neuen Nagels. Hierzu kann ein elastischer Kunstnagel aufgesetzt oder spezielle Nagelmassen eingearbeitet werden. Spangentherapien können helfen, dem Nagel wieder seine ursprüngliche Form wieder zu geben. Diese Spezialbehandlungen sind Selbstzahlerleistung. Spangen können unter bestimmten Bedingungen von der Krankenkasse heilerstattet werden. Weitere Behandlungsmöglichkeiten werden wir je nach Problem für Sie bereit halten. Alle Behandlungen und pflegerische Maßnahmen sollen Ihnen dazu verhelfen, wieder schöne und gesunde Nägel zu erhalten.Dies erfordert auch von Ihnen regelmäßige Wiedervorstellungen, eine konsequente Behandlung und auch den Einsatz von privaten Mitteln. Die Behandlungsdauer ist meist nicht unter 6 Monaten, je nachdem wie weit der Nagelpilz schon eingedrungen ist, auch bis zu einem Jahr. Ohne kontinuierliche Therapie ist die Rückfallgefahr sehr groß. Eine anschließende kontinuierliche Prophylaxe ist erforderlich, diese kann mit einfachen hygienischen Maßnahmen erfolgen. Sollten die Probleme nicht durch einen Nagelpilz verursacht sein, so können wir auch hier durch entsprechende Therapien helfen.

Viel Erfolg wünscht Ihnen

das ANA-PODO-Team